Trendelburger-Kunstinitiative.de
Trendelburger-Kunstinitiative.de

Gabriele Nippel, Bildhauerei, Installationen

 

Baubergstraße 7

34388 Trendelburg-Deisel

 

Kontakt: email gonippel@gmx.de

 

Gabriele Nippel - Foto: Eva-Maria Twehues

Gabriele Nippel

 

ist Neubürgerin in Deisel. Sie kommt aus der Frankfurter Region und ist dort auch noch mit einem Fuss und einem Atelier in Offenbach verhaftet.

 

Vita:
1949 geb. in Kiel neben der Berufstätigkeit schon immer künstlerische Ambitionen,
1999-2006 Abendschule der Städelschule, bes. Bildhauerklasse von Ann Reder
seit 1994 Bildhauerausbildung bei Rolf Steiner

regelmäßige künstlerische Weiterbildung im Rahmen verschiedener Akademiekursen zu Radierungen, Plastiken und Installationen

Gruppenausstellungen :
2014 und 2012 KunstWerkStadt Bad Homburg

seit 2006 regelmäßig Beteiligung den Kunstansichten Offenbach
Semesterausstellungen der Städel-Abendschule
Abschlussausstellungen der verschiedenen Akademiekurse

 

Kurz-Info

Sie finden in dieser Spalte aktuelle Hinweise.

Wir bitten Sie jedoch darüber hinaus grundsätzlich, sich vor dem Besuch unserer Veranstaltungen noch einmal auf unserer Seite über aktuelle Änderungen zu informieren.

Aktionen 2022

Tag des offenen Ateliers

Tag des offenen Ateliers - Trendelburg

alle Infos hier 

Neue Ausstellung im Mühlencafé

Bild: Gerda Schumacher - Mühlenausstellung 2022 "wieder sehen"

alle Infos hier

Open Air Ausstellung

um Kirche und Rathaus

in Trendelburg

"Ausblicke"

16. Juli bis 21. August 2022

für Infos Bild anklicken

Vernissage

16. Juli 2022 um 16:30h

Mitmach-Aktion 2020/ 21

   "Trendelburg

   dreht am Rad"

zum weiter lesen, bitte Bild anklicken

Mitmachaktion in 2021

Trendelburger Lesezelle

die Trendelburger Lesezelle

Die Trendelburger Lesezelle stellt ein Angebot zum Büchertausch dar. Jede/r ist herzlich eingeladen zu stöbern, Bücher zu entnehmen und selbst Bücher einzustellen. Die Zelle lebt vom regen Austausch. Wir wünschen viel Spaß.

alle Infos hier

wir bitten darum, in die Lesezelle nur Bücher in einem sauberen und lesbaren Zustand einzustellen. Zeitschriften, Uralt-Bücher, Spielzeug und Krimskrams sind nicht erwünscht. Ebenso bitten wir, den Innenraum nicht mit Kartons vollzustellen, wenn die Regale voll sind. 

Reaktionen aus der Presse zu den Veranstaltungen von "Kunst säen und sehen" finden sie hier

und hier gehts zu den Fotostrecken.

Übrigens freuen wir uns immer über Kommentare und Anregungen. Nutzen sie dazu das Gästebuch oder die Kontaktfunktion.

Besucher Zähler