Trendelburger-Kunstinitiative.de
Trendelburger-Kunstinitiative.de

Aktionen 2018

Foyer des Trendelburger Rathauses mit einem Werk von Gabriele Nippel

Die aktuelle Ausstellung im Trendelburger Rathaus zeigt in einer Gemeinschaftsausstelung Werke von Künstlern aus der Region.

Eröffnet wurde die Ausstellung am Freitag, dem

17. November 2017 im Foyer des Trendelburger Rathauses. Die Laudatio hielt Renate Paetzmann in ihrer unverwechselbaren Art wie immer launig und wortgewandt. Dieter Uffelmann überbrachte würdig als Ritter Dietrich die Grüße der Stadt Trendelburg und wünschte der Ausstellung gutes Gelingen.

 

 

Mit dabei sind:

Rolf Steiner - Aktzeichnungen

Diethart Rindermann - Fotografie

Katharina Frede - Schwarz-weiß Fotografie

Gabriele Nippel - Malerei

Gerda Schumacher - Malerei

Corinna Goßmamm - Collage und Malerei

Annemarie Feuring - Malerei

Marga Hillebrand - Malerei und Collage

Egon Haake - Malerei

                                                                    

Die Ausstellung ist nun vorraussichtlich bis zum Herbst 2018 jeweils zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen.

Den Presseartikel zur Ausstellungseröffnung finden sie hier

Balance Tanzperformance Mareike Steffens

9. Gemeinschaftsausstellung in der „Alten Mühle“

Thema 2018: „Balance“

 

am Sonntag, dem 6. Mai 2018 um 15:00 Uhr wurde die diesjährige Gemeinschaftsausstellung an ihrem traditionell-langjährigen Ausstellungsort in der alten Landgräflichen Mühle zu Trendelburg (Alte Mühle 10, beim Campingplatz) wie immer im Rahmen einer kleinen Veranstaltung eröffnet.

Das Rahmenprogramm wurde gestaltet mit einer Laudatio von Renate Paetzmann, ihres Zeichens ehemalige Buchhändlerin, aus Trendelburg, diesmal mit humorig vorgetragenen eigenen Erfahrungen zum Thema sowie der musikalischen Abrundung durch Diethart Rindermann an der Gitarre und Rolf Steiner am Irischen Dudelsack, der Uillean Pipe, die einige Traditionals zu Gehör brachten.

Nach einer kurzen Einführung zum Thema Balance durch Dietrich Schumacher erwartete die (in erfreulicher Anzahl) erschienen Gäste ein besonderes Highlight: die freischaffende Tänzerin Mareike Steffens, die bereits in Produktionen des Staatstheaters in Kassel zu sehen war und die unter anderem mit dem Aktionstheater Kassel zusammen arbeitet, setzte sich in einer Tanzperformance mit dem Thema Balance in ausdrucksstarker und eindrucksvoller Art und Weise auseinander. 

Für das leibliche Wohl in Form eines Kuchenbuffets hatten die Mitglieder und Künstler selbst gesorgt.Gegen eine kleine Spende konnte sich jedermann selbst nach Wunsch bedienen. Den Kaffeeausschank übernahm Tamara Conradi, die das Mühlencafé betreibt.

 

Die Ausstellung steht nun bis Anfang Oktober 2018 an den Wochenenden und an Feiertagen jeweils zu den Öffnungszeiten des Mühlencafés kostenfrei allen Interessierten offen.

Fotostrecke

 

"Stühle raus..." - die Aktion geht weiter

die neue Stuhlskulptur am Ortseingang von Deisel

Wir machen weiter...

die Aktion "Stühle raus... wir lassen Trendelburg (nicht) sitzen"

geht auch 2018 weiter.

Am Dienstag, dem 17. 04. wurde deshalb in Deisel wie im vergangenen Jahr eine  Stuhlskulptur aufgestellt, die nun die Autofahrer am Ortseingang wieder begrüßt.

Tatkräftig, mit körperlichem Einsatz und Enthusiasmus installierten Dieter Schumacher, Diethart Rindermann und Egon Feuring die kunstvoll gestalteten Stühle, beratend unterstützt von Annemarie Feuring und Angelika Rindermann.

Wir hoffen natürlich, dass sich andere Ortsteile ebenfalls wieder beteiligen und ihrerseits an einem zentralen, gut sichtbaren Ort vielleicht eine eigene Stuhlskulptur installieren.

In diesem Fall würden wir uns über eine kurze Nachricht freuen, damit vielleicht der eine oder andere von den "Kunstsäern" dabei sein kann.

Fotostrecke

 

Trendelburgs Beste 2018

Urkunde "Trendelburgs Beste"

Anlässlich des Bürgesfestes der Stadt Trendelburg durften wir uns über eine besondere Ehrung freuen:

Wir wurden mit der Urkunde "Trendelburgs Beste 2018" ausgezeichnet und für unsere Aktionen in der Stadt Trendelburg und ihren Ortsteilen gewürdigt.

Für die Ehrung haben wir uns mit einer kleinen Rede bedankt, die stellvertretend für die ganze Gruppe unsere "Sprechblase" Renate Paetzmann gehalten hat.

Hier ein Auszug:

"... Trendelburgs Beste - wie schön das klingt - doch ich meine, Trendelburgs Beste, das ist Trendelburg selbst. Kommt man die Manröder Straße runter mit Blick auf unsere kleine Stadt, dann denk ich immer noch: Welch ein Anblick, hier möchte ich wohnen. Und ich habs geschafft. Dafür sag ich danke.

Danke sage ich auch im Namen aller Mitglieder unserer Kunstinitiarive. Wir sind jetzt ausgezeichnet und das wird uns Auftrag bleiben, mit Freude und Einfallsreichtum die Stadt weiter durch neue Ideen bunter und interessanter - für Einwohner und für Besucher - zu gestalten.

... Es macht uns stolz, dass unsere Gedanken, die Vorbereitungen, die Realisierung  in der farblichen und künstlerischen Gestaltung Trendelburgs schlussendlich ... so positive Eindrücke hinterließ, dass sie preiswürdig erschienen....

Das alles hat seinen Ursprung auch durch Pfarrer Nadolny, der im Jahr 2009 Kunst und Kirche zum Thema machte und in der guten Zusammenarbeit der Bürgerschaft hier in Trendelburg. Das alles fiel bei unserer Gemeinde auf fruchchtbaren Boden und der Dominoeffekt war nicht mehr aufzuhalten. Das kleine Saatkorn "Kunst säen und sehen" ist schnell aufgegangen und viele Initiativen gingen daraus hervor.

Im nächsten Jahr werden wir 10 Jahre. ..."

Fête de la musique - Französischer Abend 2018

Am Sonntag, dem 24. Juni 2018 ab 17:30 Uhr fand, wie in jedem Jahr, in den Räumen der Fa. Kanu-Schumacher (wir danken den Betreibern  Sebastian Rust und Sarah Lingnau für ihre Unterstützung) in Trendelburg der beliebte Französische Abend statt. Das historische Domänengebäude bietet mit seiner Lage direkt am Diemelufer eine malerische Kulisse für einen Abend der französischen Art.

In der Tradition der französischen „ Fête de la musique“, die in Frankreich seit den 1980er Jahren traditionell am  21. Juni stattfindet, bot dieser Abend wieder eine genussvolle Soirée mit Musik und Literarischem. Dazu konnte man sich mit Baguette, Käse und französischen Wein stärken.

Wie immer führte Diethart Rindermann durch das Programm und macht auch gleich selbst den Anfang zusammen mit Rolf Steiner. Nach einigen Stücken mit Uillean Pipe und Gitarre folgte Michael Gemko aus Kassel, der - auch schon seit mehreren Jahren als ein gerne gesehener Künstler - den Abend mit französischen Chansons fortsetzte. Die Band "Drei von Sechs" - so genannt, weil zur Formation aus Kassel normalerweise noch drei weitere Musiker gehören - brachte das Publikum mit ihrer Musik in Stimmung. Als letzter Beitrag vor der Pause las Dorothe Römer aus Bad Karlshafen Texte aus eigener Feder.

Nach der Pause war dann die Band Radish aus Kelze und Espenau mit Sarah Scherer, Jelena Schocke und Max Bodenmüller vorgesehen. Doch leider war Sarah kurzfristig erkrankt und konnte nicht spielen. So kam es, dass Max und Jelena mit zwei befreundeten Musikern anreisten. Was die vier dann boten, war einfach großartig, vor allem wenn man bedenkt, dass die Formation so zum ersten Mal und ungeprobt zusammen spielte. Performance und Professionalität Note eins!

Der Vortrag von Renate Paetzmann brachte in ihrer unverwechselbaren Art wie immer Literarisches mit Augenzwinkern zu Gehör.

Am Ende des Programms machten dann noch Gäste aus dem Publikum von der der Möglichkeit Gebrauch, sich selbst einmal auf die Bühne zu stellen.

So war ein Kapitel aus dem neuen Krimi von Emlin Borkschert zu hören, sowie Bernd Seidendorf, der mit Gitarre und Gesang eigene romantische Liebeslieder zu Gehör brachte. Und nicht zu vergessen der wohl älteste Gast des Abends, Fritz, der es sich nicht nehmen ließ mit kraftvoller und klarer Stimme das Lied "It's a long way to Tipperary" vorzutragen.

Auch wenn das Wetter nicht so richtig mitspielen wollte und deshalb der Ausklang am Lagerfeuer entfiel, war es ein rundum gelungener Abend, dem hoffentlich noch viele folgen mögen.

Tag des offenen Ateliers in Trendelburg

Am Sonntag, dem 19. August 2018 von 11:00 bis 17:00 Uhr wollen wieder einige Trendelburger Künstler ihre Arbeiten der Öffentlichkeit präsentieren. Dazu laden wir herzlich ein.

 

Im Einzelnen haben geöffnet:

 

Diethart Rindermann, Fotografie in der Heuboden-Galerie, Altes Tor 36

Rolf Steiner, Bildhauer, zeigt seine Skulpturen in Deisel, Baubergstraße 5 ,

Gerda Schumacher, Malerei, ist auf dem Gelände der Domäne in Trendelburg, Domäne 2d zu finden,

Egon Haake, Malerei, aus Gottsbüren wird seine Arbeiten wieder im alten Fachwerkhaus beim Campingplatz an der alten Mühle zeigen,

außerdem öffnet Jutta Eisenecker, Malerei, ihre Galerie im Arthaus, zu finden in der Straße Rathaus 8 in Trendelburg

weitere Teilnehmer folgen...

Kurz-Info

Sie finden in dieser Spalte aktuelle Hinweise.

Wir bitten Sie jedoch darüber hinaus grundsätzlich, sich vor dem Besuch unserer Veranstaltungen noch einmal auf unserer Seite über aktuelle Änderungen zu informieren.

Ausblick 2019             

           (Bild oder Überschrift anklicken)

10 Jahre Kunst säen und sehen - Aktionen im Jubiläumsjahr

Einladung zur Vernissage

 

Eröffnung der neuen Rathausausstellung beim

Trendelburger Lichterzauber

 

Am Samstag, dem 1. Dezember um 16:00 Uhr eröffnen wir im Trendelburger Rathaus unsere neue Ausstellung. Dazu laden wir herzlich ein.

 

Die aktuelle Ausstellung ist noch bis zum 27. 11. 2018 jeweils zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen.

beim Trendelburger Bürgerfest anlässlich der Ehrung als "Trendelburgs Beste 2018

die Trendelburger Lesezelle

alle Infos hier

Reaktionen aus der Presse zu den Veranstaltungen von "Kunst säen und sehen" finden sie hier

und hier gehts zu den Fotostrecken.

Übrigens freuen wir uns immer über Kommentare und Anregungen. Nutzen sie dazu das Gästebuch oder die Kontaktfunktion.